Starte gut durchwärmt in den Wintermorgen

17. 02. 05

Auch wenn es in den letzten Tagen ein paar Grad wärmer geworden ist, sollten wir unseren Frühlingsgefühlen nicht gleich freien Lauf lassen und Mütze und Schal daheim liegen lassen und wieder vermehrt kühlende Lebensmittel essen.

Mit Mütze, Schal, Strumpfhose und Unterleibchen kann ich dir nicht gross helfen. Da musst du selber dran denken ;-)

Aber ich möchte dir ein paar Lebensmittel und Gewürze empfehlen, welche du morgens für dein Frühstück verwenden kannst, um von innen gut durchwärmt den immer noch frischen Temperaturen und nicht zuletzt der Grippe, zu trotzen.

Ich mag auch im Winter zum Frühstück am liebsten mein Smoothie. Mein Magen hat morgens Mühe Getreide zu verdauen, so ist diese "Flüssignahrung", vollgepackt mit vielen wertvollen Inhaltsstoffen, ideal für mich. Um aus meinem durch und durch erfrischenden Smoothie ein wärmendes Winterfrühstück zu machen, lasse ich zuerst natürlich das Eis weg und gebe den üblichen Zutaten einfach Zimt, Ingwer oder auch mal Kardamom bei. Ich verwende auch im Winter Bananen und Spinat, welche zu den kühlenden Lebensmitteln gehören. aber mit den Gewürzen schaffe ich doch einen gewissen Ausgleich. Als zweite Frucht gebe ich im Winter vermehrt Äpfel und Birnen in mein Smoothie, weil ich mich nicht nur von Importfrüchten ernähren möchte, was ja im Winter schnell der Fall sein kann.

Wenn ich später frühstücke als gewohnt, dann wenn mein Magen auch aufgewacht ist, mache ich mir gern auch mal einen Getreidebrei.

In Tibet isst man jahraus, jahrein Tsampa. Das ist nichts anderes als geröstete, grobgemahlene Gerste. Die Tibeter machen sie mal mit Milch, mal mit Tee und dann wieder mit Wasser an. Ich selber habe bis jetzt nur die milchige Variante probiert - und war so begeistert, dass ich dabei geblieben bin.

Du kannst Tsampa in deinem Bioladen oder Reformhaus kaufen und einfach in die von dir bevorzugten Milch einrühren, ein bisschen süssen und mit Zimt bestreuen. Tsampa kann irgendwo zwischen fasst flüssig und dickem Brei sein. Es gibt kein richtig oder falsch was die Konsistenz oder auch die Zubereitungsart betrifft.Wenn du magst, pimpe dein Tsampa auf mit Granatapfelkernen oder getrockneten Früchten wie Feigen, Datteln, Rosinen oder Aprikosen auf.

Was ich auch sehr gern mag ist warmer Haferbrei. Porridge ist von Grossbritannien her bekannt, hat seinen Ursprung aber genauer in Schottland. Für ein leckeres Porridge kochst du Haferflocken solange in Milch und ganz wenig Salz bis sich eine sämige Konsistenz ergibt. Als ich mich entschieden hatte, mein Leben fortan vegan zu führen, machte ich mich auf die Suche nach einer Milchalternative. Da war eigentlich alles ganz gut, sowohl Mandel-, wie Hafer- oder Sojadrink. Was mich dann aber wirklich aus den Socken gehauen hat, war mein Versuch mit...Trommelwirbel...Kokosmilch!! Ich würze dann mit Agavensirup und Zimt, raffle entweder einen Apfel darüber oder schneide zwei, drei Datteln klein und garniere mit gehackten Nüssen.

Mich faszinieren solche Gegensätze: Hafer ist ein Kraftgetreide. Pferde essen Hafer, damit sie stark genug sind um den Pflug zu ziehen. Meine Söhne essen Hafer um Muskeln aufzubauen. Hafer wächst in den kalten nördlichen Ländern und ist eher anspruchslos. Jetzt kombinieren wir diesen einfachen Nordländer mit der exotischen Kokosmilch. Sie wächst in der Wärme, bringt uns Sonne mit, ist leicht und lieblich im Duft. Würzen wir jetzt noch mit dem wärmenden Zimt , welcher Geborgenheit und Lebensfreude fördert, ist unser Winterfrühstück perfekt.

 

Obwol wir in Mitteleuropa auch unsere guten Vitam-C-Quellen haben, ist die Meinung, dass wir unseren Vitamin-C-Bedarf nur mit Zitrusfrüchten decken können, noch immer sehr verbreitet. Wenn du nicht auf Zitrusfrüchte verzichten willst, trinke doch mal ihren Saft in heissem Wasser. Dazu einfach Wasser erhtzen (nicht kochen, Vitam-C ist nicht hitzebeständig), und den Saft einer Zitrone, Orange, Grapefruit oder Mandarine dazugeben. Wenn du ein Stück Ingwer in dein Zitrusgetränk raffelst, hat dein Vitamin-C-Drink sogar noch einen wärmenden und antibakteriellen sowie antiviralen Effekt.

Gute einheimische Vitamin-C-Lieferanten sind zum Beispiel: Hagebutte, Sanddorn, Kartoffel, Grünkohl, Rosenkohl.

Wenn du trotz Powerfrühstück schnell oder oft frierst, bewege dich! Kurble deinen Stoffwechsel an! Pack dich warm ein und geh raus, bei jedem Wetter. Und trink danach einen heissen Fenchel-, Brennessel- oder Gewürz- resp. Yogitee oder auch mal einen Kaffee.

Nimm abends ab und zu ein Bad, das wärmt und entspannt auch noch. Entspannung ist gut für die Gesundheit weil nur im entspannten Zustand das Immunsystem gut arbeiten kann. Wenn du keine Badewanne hast tut`s auch absolut ein Fussbad. Grundsätzlich empfehle ich dafür gern "Jentschura`s Meine Base". Dieses Basenbad entsäuert den Körper über die Haut und wirkt rückfettend, so dass sich deine Haut nach dem Bad babyzart anfühlt.

 

Zusammenfassend noch einmal alle wärmenden Lebensmittel aus diesem Artikel:

Gewürze: Zimt, Kardamom, Ingwer

Getränke: Fenchel-, Brennnessel-, Gewürz- resp. Yogitee, Kaffee

Getreide: Hafer, Gerste

Früchte: Granatapfel, Zwetschge, getrocknete Früchte wie Datteln, Feigen, Aprikosen und Rosinen

Nüsse: Walnuss, Pistazie, Erdnuss

Kokosmilch für`s Porridge

 

So, dann wünsche ich dir viel Freude beim Ausprobieren und würde mich über deinen Kommentar zu deinen Erfahrunen oder vielleicht ein neues Rezept sehr freuen. 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

neu - neu - neu - neu - neu - neu - neu - neu

 

 wenn Frau Arnold sich mit Frau Arnold über deren Arbeit unterhält 

 

Klicke HIER und du kommst zu dem Interview auf ProntoPro, das Verena Arnold kürzlich mit mir über meine Arbeit geführt hat.

Viel Vergnügen beim lesen